Nützliches Tool

CO2-Abgabe für Vermieter: Kostenlos im Rechner ermitteln

Mit dem kostenlosen CO2-Rechner von immocloud kannst Du jetzt einfach den Kostenanteil für Vermieter und Mieter an den CO2-Kosten Deiner Immobilie berechnen. Diese richten sich nach der Menge des Kohlendioxidausstoßes des Objekts. Nutze den CO2-Rechner und verschaffe Dir Planungssicherheit für 2023!

  • Kostenloser CO2-Rechner für Vermieter
  • Kostenanteile einfach selbst berechnen
  • Schnelles Ergebnisse – nur wenige Daten erforderlich
Jetzt CO2-Kosten berechnen
Kostenlos CO2 Kosten berechnen

Einfach und kostenfrei

CO2-Steuer berechnen: So funktioniert’s

Unser Rechner bietet Vermietern die Möglichkeit, in drei Schritten einfach ihren CO2-Kostenanteil zu berechnen.
Denn eine CO2-Abgabe wird dann fällig, wenn beim Heizen fossile Brennstoffe genutzt werden. Mieter mussten die Abgabe bereits entrichten. Seit Januar 2023 werden die Kosten aufgeteilt, sodass sich auf Vermieter an diesen beteiligen müssen.

Zum CO2-Rechner

1. Gib Deine Daten ein

Du benötigst nur die Wohnfläche Deines Objekts und dessen geschätzten Energieverbrauch.

2. Ermittle den Energieverbrauch

Trage den Energieverbrauch ein. Diesen findest Du auf der Rechnung Deines Energieversorgers.

3. Erhalte Dein Ergebnis

Du erhältst kostenfrei den Anteil der CO2-Kosten, welche auf Dich und Deine Mieter entfallen.

CO2-Rechner immocloud
Allgemeine Angaben



Welchen Energieverbrauch bzw. welche Emissionen erwartest Du in dem Jahr?






Mit der Nutzung dieses Services stimme ich den AGB und der Datenschutzrichtlinie zu.

Deine Vorteile auf einen Blick

Alle Kosten im Blick

Verschaffe Dir einen Überblick über die zukünftigen Kosten aufgrund der CO2-Steuer.

Planungssicherheit

Gewinne Planungssicherheit über Dein gebundenes Kapital für zukünftige Investitionen

Transparente Kommunikation

Die Aufteilung der Kosten kannst Du direkt mit dem Mieter kommunizieren und schaffst so Vertrauen.

Nachhaltigkeit fördern

Verringere den Ausstoß von Kohlenstoffdioxid, um langfristig Kosten einzusparen.

Warum muss ich als Vermieter die CO2-Abgabe berechnen?

Bereits seit dem 1. Januar 2021 gibt es ein Gesetz namens Brennstoffemissionshandelsgesetz. Das bedeutet, dass für Öl und Gas als Brennstoff eine zusätzliche Gebühr wegen des Kohlenstoffdioxidausstoßes erhoben wird. Diese wurde vom Vermieter an den Mieter übergeben.

Mit dem 1. Januar 2023 gibt es nun ein neues System, bei dem die Kosten für den Kohlenstoffdioxidausstoß zwischen Vermietern und Mietern auf Grundlage der Kohlenstoffdioxidemissionen des Gebäudes aufgeteilt werden. Das System hat zehn Stufen und umfasst alle Arten von Wohngebäuden und Gebäuden mit gemischter Nutzung, wie Alten- und Pflegeheime. Neben Heizöl und Erdgas erfolgt auch eine Aufteilung der CO2-Kosten für Fernwärme

Wenn ein Gebäude weniger Kohlenstoffdioxid ausstößt, müssen die Mieterinnen und Mieter einen größeren Anteil der Kosten tragen. Die Aufteilung der Kosten erfolgt über die jährliche Heizkostenabrechnung.

Übrigens: Die CO2-Steuer ist keine Steuer im eigentlichen Sinne, sondern eine zusätzliche Gebühr aufgrund des Kohlenstoffdioxidausstoßes. Der Begriff “CO2-Steuer” hat sich jedoch im alltäglichen Sprachgebrauch durchgesetzt.

Magazinartikel zur CO2-Abgabe

Häufige Fragen zur CO2-Steuer

Was ist das Ziel der CO2-Steuer in Deutschland?

Das Ziel der CO2-Steuer ist die Reduktion von CO2-Emissionen durch höhere Preise für fossile Brennstoffe, um Vermieter dazu zu bewegen, ihre Gebäude energieeffizienter zu machen.

Was ist das Zehnstufenmodell der CO2-Steuer?

Das Zehnstufenmodell der CO2-Steuer ist eine neue Regelung in Deutschland, die seit dem 1. Januar 2023 gilt. Vermieter müssen nun umso mehr von der CO2-Steuer bezahlen, je schlechter die Energiebilanz ihrer vermieteten Objekte ausfällt. Eine ausführliche Erklärung des Modells findest Du in unserem Magazinartikel.

Wie teilen sich die Kosten bei der CO2-Steuer auf?

Die Kosten teilen sich zwischen Mieter und Vermieter auf, abhängig von der Energiebilanz des Objekts. Besitzer eines Hauses nach dem Standard EH 55 können die CO2-Abgabe komplett auf die Mieter abwälzen, während ein Gebäude mit besonders hohen Emissionen vom Eigentümer zu 95 Prozent bezahlt werden muss.

Für welche Wohngebäude gilt die neue Regelung zur CO2-Steuer?

Die neue Regelung gilt für alle Wohngebäude, die unter das Brennstoffemissionshandelsgesetz (BEHG) fallen.

Gibt es eine Ausnahmeregelung bei der CO2-Steuer?

Ja, eine Ausnahme gilt für Immobilien, die zu 100 Prozent mit Biogas betrieben werden. Hier muss keine CO2-Steuer bezahlt werden.

Wie kann man seine Stufe im Zehnstufenmodell herausfinden?

Man kann die Stufe meist anhand des Energieausweises des Gebäudes feststellen, jedoch sind diese Angaben oft ungenau. Alternativ kann man den exakten CO2-Ausstoß pro Quadratmeter Wohnfläche mit Hilfe der Abrechnungen der Brennstofflieferanten berechnen. Eine ausführliche Erklärung zum Zehnstufenmodell findest Du in unserem Magazinartikel.

Was kann man tun, um die Nebenkosten bei der CO2-Steuer einfach abzurechnen?

Über immocloud kann man alle Nebenkosten direkt berechnen, buchen und abrechnen. Zudem bietet das integrierte Mieterportal die Möglichkeit für eine problemlose und transparente Kommunikation mit den Mietern.

Über immocloud hast Du die Möglichkeit Deine Betriebskostenabrechnung für 2023 einfach und online zu erstellen. In der Weiterentwicklung der Software wird auch die Abrechnung der Co2-Steuer berücksichtigt, sodass diese Dir für den nächsten Abrechnungszeitraum zur Verfügung steht. Du kannst die Software 45 Tage kostenlos testen.

Einfach, sicher, digital

Vermieter-Software von immocloud

Die Software von immocloud entlastet Dich in Deiner Miet- und Hausverwaltung und unterstützt Dich dabei, den Aufwand langfristig zu reduzieren. Durch die gut durchdachte Lösung unserer Software sparst Du nicht nur Zeit und Nerven bei der Verwaltung Deiner Immobilien, sondern langfristig auch bares Geld.

Behalte den Überblick über alle wichtigen Kennzahlen und greife durch die cloudbasierte Lösung immer von überall auf diese zu. Die unterschiedlichen Funktionen von immocloud sind darauf ausgelegt, Deine Verwaltung noch effizienter zu machen.

Dashboard immocloud app

Einfache Bedienung

Schlankes Design und intuitive Benutzeroberfläche, damit Du sofort loslegen kannst.

Echte Zeitersparnis

Effiziente Mietverwaltung durch Automatisierung von Prozessen. Spare Zeit und Nerven.

Automatische Buchung von Mieten

Automatische Zuordnung der Mieteingänge auf Basis der Mietverhältnisse.

Erstellen der Betriebskostenabrechnung

Betriebskostenabrechnung in nur 3. Schritten, mit individuellen Kostenkategorien.

Übersichtliche Objektverwaltung

Behalte den Überblick über Deine Objekte, Einheiten und Mietverhältnisse.

Bankkonto Integration

Verknüpfe so viele Konten wie Du benötigst und erhalte Buchungsvorschläge auf Basis Deiner Zahlungshistorie.

Angebundenes Mieterportal

Nutze das Mieterportal für die digitale Mieterkommunikation und den Austausch von Dokumenten.

Digitaler Postversand

Nutze unsere Schnittstelle zur Deutschen E-Post, um Briefe und Einschreiben über die Software zu verschicken.

Vertrauensvoller Partner von:

Logo Haus und Grund Frankfurt am Main
Logo immocation

Weitere Services – auf Dich zugeschnitten

immocloud App

immocloud App

Digitale Immobilienverwaltung auf Deinem Smartphone – jederzeit griffbereit.

Mehr zur immocloud App
immocloud Webinare

Kostenfreie Webinare

In 30 Minuten erklären Dir unsere Experten alles, was Du zu immocloud wissen musst.

Jetzt Termin buchen
Digitaler Mietvertrag immocloud

Digitaler Mietvertrag

Rechtssicherer Mietvertrag in Kooperation mit Haus und Grund Frankfurt am Main.

Zum digitalen Mietvertrag
Deutschland Flagge
Rechenzentrum
in Deutschland
Mitgliedschaft
bei der GDD
AES256-GCM
verschlüsselt
Datensicherheit
DSGVO konform

Bist Du bereit Deine Immobilien digital zu verwalten?

Teste immocloud jetzt 45 Tage kostenlos & unverbindlich oder buche Deinen Webinar Termin. Für die Anmeldung müssen keine Zahlungsdaten hinterlegt werden!

Jetzt kostenlos startenWebinar buchen
Magazin

Wissen für Vermieter

Immobilien

Photovoltaik für die Mietwohnung: Alle wichtigen Infos zu Einkünften, Förderung & Steuern!

Das Wichtigste vorweg: Das Interesse an Solaranlagen ist im letzten Jahr deutlich angestiegen. Eigener Strom…
Nebenkosten

Ende der Energiepreisbremse: Was bedeutet das für Vermieter?

Das Wichtigste vorweg: Die Energiepreisbremse ist bereits Ende Dezember 2023 und damit 3 Monate früher…
Steuern

Die Ehegattenschaukel: Sinnvoll Steuern sparen

Innerhalb der Familie können durch vermietete Immobilien diverse steuerliche Vorteile durch einfache Gestaltungen genutzt werden.…
Immobilien

Wie Du die Räumung einer Wohnung durchsetzt

Vor allem in der Boulevardpresse erscheinen immer wieder Horrorgeschichten über Mieter, die nicht ausziehen und…

Häufige Fragen

Was ist immocloud?

immocloud ist eine Plattform zur digitalen Immobilienverwaltung, Immobilienbesitzer und Hausverwaltungen konzipiert ist, die eine effiziente Verwaltung ihres Bestandes anstreben. Dabei verfolgen wir das langfristige Ziel, der Verwaltung die Komplexität zu nehmen und Immobilienbesitzern als digitaler Assistent zur Seite zu stehen.

Welche Funktionen bietet mir immocloud?

immocloud umfasst derzeitig folgende Funktionen:

  • Individuelles Dashboard – Übersicht über Cashflow, Rendite, Leerstandsquote etc.
  • Digitales Dokumentenmanagement – Mietverträge, Rechnungen, Bescheinigungen etc. können in immocloud gespeichert und bei Bedarf direkt mit den Mietern geteilt werden
  • Innovatives Mieterportal – Mieter erhalten Zugang zu allen wichtigen Informationen und Dokumenten. Zudem können Nachrichten über das Mieterportal mit dem Vermieter ausgetauscht werden.
  • Intelligentes Finanzmanagement – Überblick über Mieteingänge, Verwaltung der Ausgaben und einfache Erstellung der Nebenkostenabrechnungen
  • Übersichtliche Objektverwaltung – Überblick über das eigene Objektportfolio
  • Digitaler Nachrichtenversand – Versand von Briefen, SMS oder E-Mail direkt aus immocloud

Wie wechsel ich zu immocloud?

Unser Ziel ist es, Dir den Wechsel so einfach wie möglich zu gestalten. Aus diesem Grund übernehmen wir selbstverständlich die Anlage Deiner Objekte und Kontakte für Dich in immocloud. Alternativ hast Du die Möglichkeit, Deine Objekte und Kontakte mithilfe eines Datenimports direkt in immocloud zu importieren.

Gibt es technische Voraussetzungen?

immocloud ist von überall auf der Welt und jedem Browser erreichbar. Dabei ist der Datenschutz ein wichtiges Anliegen für uns. Mehr Informationen zum Thema Datenschutz und Sicherheit erhältst Du im Bereich “Datenschutz”.

immocloud steht auch als App für mobile Endgeräte zur Verfügung. Hier geht es zum Download: